Fly as Art Pic´s

Mittwoch, 6. Februar 2013

Ginger Quill

Verwendetes Material


  • Haken: Trockenfliegen #14 - #20
  • Bindefaden: UTC 70 in Weiß oder Tan
  • Körper: Ginger Quill (Pfaugras)
  • Schwänzchen: Cock de Leon
  • Hechel: Ginger Barred

Mit dem Bindefaden wird eine Grundwicklung bis zum Hakenbogen gewickelt.


Ein paar Coque de Leon Fiebern dienen der Fliege als Schwänzchen. Dieses sollte ungefähr so lang sein wie der Haken.


Ein Polish Quill in Ginger wird an der Spitze eingebunden.


Damit der Körper eine leicht konische Form erhalt wird dieser mit Bindegarn vorgeformt.


Den Quill nach vorne wickeln. Dabei sollten die Wicklungen direkt aneinander liegen und der Bindefaden nicht durchscheinen. Durch die Zweifarbigkeit des Quills erhalt der Hinterleib eine Segmentierung.


Das überstehende Ende des Quills natürlich noch abschneiden und dann den Quill mit etwas Bug Bond Lite überziehen.


Der UV Kleber wird mit der Lampe ausgehärtet und schützt so den Quill vor den scharfen Forellenzähnen.





Jetzt wird eine passende Hahnenhechel im Farbton Barred Ginger (es geht auch eine braune) direkt vor der Abbindestelle des Quills eingebunden. Die nach außen zeigende Seite der Feder sollte dabei Richtung Hakenöhr zeigen.


Die Feder wird jetzt in engen Wicklungen bis kurz hinter das Hakenöhr gewunden und mit dem Bindefaden abgefangen.


Den überstehenden Rest der Feder abschneiden und einen Kopfknoten binden. Diesen noch mit einem zarten Tropfen Bindelack sichern und fertig ist eine einfach Trockenfliege.


Viel Spaß beim Nachbinden

Marco