Fly as Art Pic´s

Freitag, 24. Februar 2012

Mittwoch, 22. Februar 2012

Glitter Wet Fly´s

2 Variants Size #14


Savana Rat Nymphe

Hook: Kamasan B175 #14
Tail,Body,Thorax: Savana Rat
Rip: Fine Copper Wire
Thread: UTC 70 Black
Wingcase: 2mm Scudback
Weight: 5 turns of Leadwire .0010

Dienstag, 21. Februar 2012

Olive Parachute

Hook: Partridge CZF Size #12
Thread: UTC 70 Black
Body: UTC 140 Olive
Thorax: Swiss CDC Argentinian Hare Olive
Hackle: Light Dun

Montag, 20. Februar 2012

Red Wire Nymphe

Äschen haben bekanntlich eine
Vorliebe für rot. Die Red Tag ist als Trockenfliege für die
Äschenfischerei jedenfalls nicht mehr weg zu denken. Auch an Nymphen
kann für die Äschen ruhig etwas rot an der Fliege sein, manchmal auch
etwas mehr wie an der Red Wire Nymph.


Materialien: 

Haken: Gamakatsu C12 FB in #14 - 16Faden: UTC 70 Schwarz
Körper: UTC Ultra Wire (Brassie Wire) Rot  und BugBond Lite
Thorax: Pfaugras oder Ice Dubbing in Peacock

Kopfperle: Tungsten in 2,8mm Schwarz oder Gold


 redwire_1.jpg
Die Tungstenperle wird auf den Haken geschoben und dieser dann eingespannt. Der Faden wird direkt hinter der Perle festgelegt. 
 redwire_2.jpg
Dann den Kupferdraht direkt hinter
der Perle festlegen. Der Körper bekommt keine Grundwicklung mit dem
Bindefaden. Dies ist hier nicht nötig und macht das Binden der Fliege
noch schneller.
 redwire_4.jpg
Variante 1
Jetzt den Draht in anliegenden
Windungen bis in den Hakenbogen nach hinten wickeln und knapp abschneiden.
 redwire_5.jpg
Ein Tropfen BugBond Lite über den Körper Verteilen und mit einer UV-Lampe aushärten.
 redwire_9.jpg
 Bei Variante II den Kupferdraht in einer Rippung nach vorne winden.
 redwire_11.jpg
Einige Fiebern
Pfauengras einbinden. Die Fiebern kann man auch aus dem unteren Bereich
einer Pfauenaugenfeder heraus nehmen. Diese haben meist eine bessere
Qualität als die Fiebern in den Packungen mit schon gerupftem
Pfauengras.
 redwire_8.jpg
 Die Version mit Bugbond hat ein Thorax aus Ice Dubbing bekommen.

Viel Spaß beim Nachbinden
Euer
Marco & Mario


  

Mittwoch, 15. Februar 2012

Red But Spider

Red But Spider



Ein sehr schnelle und einfache Nassfliege im Spider Style.
Materialien

Haken: Maruto Dry Fly Barbles D04Faden: UTC 70 SchwarzTag: Rotes Holografik Tinsel
Körper: Bindefaden und BugBond Lite
Flügel: Rebhuhn Feder

redbut_spider_1.jpg
Den Haken einspannen und mit dem Faden eine Grundwinklung legen.
redbut_spider_2.jpg
Als But binden wir ein Stück Holografik Tinsel in Rot ein
redbut_spider_3.jpg
Mit dem Tinsel ein But bilden. Der Körper wird mit dem Bindefaden aufgebaut.
redbut_spider_4.jpg
Jetzt wird ein Tropfen BufBond Lite aufgetragen, und mit einer Dubbingnaden gleichmäßig verteilt

redbut_spider_5.jpg
Die UV-Lampe härtet das BugBond in Sekunden aus, so das wir ohne Wartezeit fortfahren können.
redbut_spider_6.jpg
Eine Rebhuhnfeder in passender Größe wird mit der Spitze voran eingebunden, und in 2-3 Wicklungen um den Haken gelegt. Mit dem Bindefaden wir die Feder abgefangen und ein Kopfknoten Beendet diese Fliege.
redbut_spider_7.jpg
Ein Tropfen Lack auf den Kopfknoten zur Sicherung aufbringen...
redbut_spider_8.jpg
 ...und fertig ist der schnelle Spider


Wir fischen den Spider gerne in heiklen Situationen, wo wir nicht genau Wissen wonach die Fische gerade Steingen. Oftmals nehmen diese Fische kleine Aufsteiger direkt unter der Wasseroberfläche.

Diese Fliege kann in verschiedenen Farbvarianten gebunden werden.



Viel Spaß beim Nachbinden und eine schöne Zeit am Wasser

Mario & Marco





  

Freitag, 10. Februar 2012

CDC Caddis Simple and Fast

CDC Caddis

Köcherfliegen gehören bei uns in der Region zu den häufigsten Insekten am Wasser und werden von den Forellen und Äschen immer genommen. Eins unserer Lieblingsmuster ist diese CDC Caddis. Sie hängt recht tief im Oberflächenfilm und imitiert entweder eine gerade schlüpfende Köcherfliege oder am Abend auch ein Insekt, das gerade Eier legen möchte.

Materialien

Haken: Maruto Caddis Pupa Barbless # 10 bis 16
Faden: UTC 70 Cream
Hinterleib: Antron Dubbing Light Olive
Thorax: Swiss CDC Arctic Fur Pale Brown
Flügel: CDC Grey Natur
Fühler: Moose Mane
CDC_Caddis-1.jpg
Den Haken einspannen und mit dem Faden eine Grundwinklung legen.
CDC_Caddis-2.jpg
Als Hinterleib leicht konisch Dubbing auftragen.
 CDC_Caddis-3.jpg
Etwas Artic Fur als Thorax und Beinchenimitation aufbringen.
CDC_Caddis-4.jpg
Je nach Fliegengröße 1 bis 3 CDC Federn festlegen.
CDC_Caddis-5.jpg
Die überstehenden Federkiele abschneiden.
 CDC_Caddis-6.jpg
Etwas mehr Arctic Fur in den gespleißten Faden geben...
 CDC_Caddis-7.jpg
...und diesen zu einem Strang verdrallen.
CDC_Caddis-8.jpg
Mit dem Dubbing ein Köpfchen formen.
 CDC_Caddis-9.jpg
 Mit einem Klettverschluss das Dubbing ausbürsten. Die Grannen imitieren die Beinchen der Fliege.
CDC_Caddis-10.jpg
2 Haare Moose Mane einbinden. Diese imitieren die Fühler der Fliege.
CDC_Caddis-11.jpg
Als Farbvarianten sind grüne, hellbraune, schwarze und braune Muster möglich. Köcherfliegen kommen in vielen Farb- und Größenvariatnen an unseren Gewässern vor.

Viel Spaß beim Nachbinden

Mario & Marco